Vitamin D und Haarausfall

Mo, 11/26/2018 - 17:03

haircoaching - Die Höhe von Vitamin D im Blut wird durch mehrere Faktoren beeinflusst, z.B. durch die geografische Lage, den Hauttyp oder die Jahreszeit. Bewiesen scheint inzwischen durch mehrere Studien weltweit, dass Patienten mit Autoimmunerkrankungen häufig niedrige Vitamin D-Spiegel haben. Vitamin D spielt eine wichtige Rolle beim Kalziumstoffwechsel, es beeinflusst das Immunsystem, indem es T-Zellen aktiviert*. Bekannt ist, dass Patienten mit rheumatoider Arthritis, systemischem Lupus erythematosus u.ä. Erkrankungen einen niedrigen Vitamin D-Spiegel vorweisen. Welche Rolle Vitamin D hier genau spielt, darüber streiten sich die Wissenschaftler allerdings noch.

Forscher am Department of Dermatology and Institute of Hair and Cosmetic Medicine der Yonsei University am Wonju College of Medicine in Wonju, Korea haben in einer Metaanalyse 14 klinische Studien untersucht, die das Level von Vitamin D bei Patienten mit AA im Vergleich zu einer Kontrollgruppe überprüften. Insgesamt wurden 1255 AA-Patienten und 784 Kontrollprobanden untersucht. In der im Sommer 2018 veröffentlichten Studie gaben sie bekannt, dass Patienten mit AA einen niedrigeren Vitamin D Spiegel haben als nicht von der Erkrankung Betroffene.

Allerdings beinhaltete die Metaanalyse nur eine Studie, die die Konzentration von Vitamin D bei jüngeren Patienten untersuchte und in der es keinen signifikanten Unterschied zur Kontrollgruppe gab. Somit lassen sich die Ergebnisse nicht auf Kinder mit AA übertragen.

Erwachsene AA-Probanden haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, einen Vitamin D-Mangel unter 20 oder 30 ng/dl zu entwickeln. Bei 609 von 1133 Patienten wurde ein Mangel festgestellt, bei der Kontrollgruppe waren es nur 200 von 658 Probanden.

Fazit

Ärzte sollten den Vitamin D-Status bei Patienten mit AA überprüfen. Ob es therapeutischen Zwecken bei einer AA dienen könnte, müssen weitere Untersuchungen zeigen.

Die Autoren der Metastudie reüssieren, dass ein Zusammenhang zwischen Vitamin D und der Ausprägung der AA immer noch unklar ist. Darüber hinaus sei nicht bekannt, ob die Alopecia areata den Mangel auslöse oder ob ein Mangel zur Entwicklung der AA beiträgt.

Quelle:

Lee S, Kim BJ, Lee CH, Lee WS. Increased prevalence of vitamin D deficiency in patients with alopecia areata: a systematic review and meta-analysis. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2018 Jul;32(7):1214-1221.

News abonnieren

Newsletter abonnieren - Du kannst dein Einverständnis zur Sendung des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Mail, Post oder mündlich widerrufen.
Die E-Mail Adresse, die den Newsletter erhalten soll.